Bei Buchung im Juli - PADI EFR (Erste Hilfe) und EOP (Oxygen Provider) Kurspaket zum Sonderpreis

Emergency First Response Kurs für Erwachsene

Erste Hilfe und HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) sind hervorragende Fertigkeiten für jedermann, der Abenteuersportarten betreibt - nur für alle Fälle. Außerdem erfüllen Sie mit diesen Fertigkeiten eine der Voraussetzungen für den PADI Rescue Diver Kurs.

Bei Emergency First Response handelt es sich um ein PADI Partnerprogramm, das sich darauf spezialisiert hat, diese lebensrettenden Fertigkeiten einem breiten Publikum zu lehren - das heißt also jedermann, nicht nur Tauchern.

Der Spassfaktor
Der Spaß bei der Emergency First Response Ausbildung liegt darin, dass Sie ernsthafte, medizinische Erstversorgungstechniken in einer positiven und motivierenden Umgebung gemeinsam mit anderen lernen. So erhalten Sie das notwendige Selbstvertrauen, um in medizinischen Notfällen richtig zu reagieren.

Immer auf Notfälle vorbereitet sein
- Beurteilung der Notfallsituation
- Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen - Schutz vor übertragbaren Krankheiten, einschl. Verwendung von Schutzmaterialien
- Erstuntersuchung
- Lebensrettende Sofortmassnahmen für HLW und Mund-zu-Mund Beatmung auf Laienniveau
- Gebrauch eines automatischen, externen Defibrillators (AED)
- Vorbeugung und Versorgung von Schockzuständen
- Umgang mit Verletzungen der Wirbelsäule
- Untersuchung auf Verletzungen und Krankheiten
- Anlegen von Verbänden
- Grundlegende Fertigkeiten von Erster Hilfe und Erwägungen zur Erste Hilfe-Box

Voraussetzung: Keine

 

Emergency Oxygen Provider 

 

Der PADI EOP-Kurs  (Emergency Oxygen Provider) ist ein relativ neues Specialty, das auf den Master Scuba Diver angerechnet wird.

Auf diesen Kurs sollte ein besonderes Augenmerk gelegt werden, da die Verabreichung von Notfallsauerstoff ein Kernthema im Zusammenhang mit Tauchunfällen, aber auch in der übrigen Ersthilfe ist und inzwischen zu den Standardverfahren in der Tauchrettung gehört.

Im Kurs PADI Emergency Oxygen Provider lernt Ihr deshalb nicht nur wann und wie ihr einem Patienten Sauerstoff verabreichen sollt, sondern auch welche verschiedenen Arten von Sauerstoffsystemen es gibt und wie ihr damit umgeht.

So erweitert ihr nicht nur eure Rettungsfertigkeiten, sondern legt gleichzeitig einen weiteren Schritt auf Eurem Ausbildungsweg zurück und gehört zu den ersten, die dieses Specialty besitzen.

 

Die Kursgebühren betragen für beide Kurse 140,00 € incl. Manuals und incl. Brevetierungskosten - ihr spart 60,00 €. Wann ihr den Kurs dann im Laufe des Jahres absolviert, kann individuell abgesprochen werden.



Bei Buchung im Juni - PADI Self-Reliant Diver Specialty zum Sonderpreis SOLO-Diver

Hallo liebe Tauchsportfreunde/innen,

bei Buchung des neuen PADI "Solo-Reliant Diver" - Specialty im April biete ich es zum Sonderpreis an.

Hier ein paar Erläuterungen:

Warum Solo-Diving, sprich Alleine-Tauchen?

Die Ausbildung zum Solo-Taucher soll sicherlich nicht das bewährte Buddy-System ersetzen. Vielmehr soll dieses Buddy-System sinnvoll ergänzt werden.
Im Bereich des Sporttauchens herrscht der Grundsatz des Buddy-Systems vor und das ist soweit auch gut so.


Allerdings funktioniert das Buddy-System nur dann wirklich gut, wenn beide Taucher einen ähnlichen Ausbildungsstand haben und einigermassen gleich routiniert sind. Dann besteht die Möglichkeit, sich im Falle eines Falles gegenseitig helfen zu können und dadurch die Sicherheit beim Tauchen zu steigern.

Dementsprechend gibt es natürlich auch Situationen, wo das Buddy-System eher hinderlich ist.

Hier ein paar Beispiele:

Beispiel 1 (Tauchen im Urlaub):
Sobald man sich jedoch im Urlaub befindet, krankt dieses System meist, spätestens dann, wenn wir unseren Buddy nicht kennen und auch keine Zeit haben, ihn richtig kennen zu lernen.
Geht man zum Beispiel mit einem deutlich weniger routinierten Buddy tauchen, wird man unweigerlich zum unbezahlten Tauchlehrer degradiert, der zwar auf alles achten muss, aber nichts davon hat, beziehungsweise den Tauchgang nicht wirklich geniessen kann. Auch im Falle eines Falles kann man sich auf den Buddy nicht wirklich verlassen, da die Routine fehlt. Es bedarf der Übung, keine Frage, aber bitte nicht im wohlverdienten Urlaub.

Beispiel 2 (der Fotograf / Videofilmer):
Man stelle sich vor man begleitet einen passionierten Fotografen oder Videofilmer, ohne selbst ein Faible dafür zu haben. Ständig fast regungslos neben seinem Buddy zu verweilen kann recht langweilig werden. Aber auch für den Fotografen / Filmer selbst ist ein eine zusätzliche Belastung, ständig vom Motiv ablassen zu müssen, um auf seinen Buddy zu achten.

Beispiel 3 (der zeitlich eingeschränkte):
Jeder kennt das Problem, man ist stark eingebunden, sei es beruflich, sei es privater Natur und hat man dann mal wirklich Zeit und Lust zum Tauchen findet sich kein Buddy. Soll man dann auf sein Hobby verzichten?
Natürlich nicht !!!

Seien wir mal ehrlich, wer kennt nicht jemanden, der schon einmal, aus welchem Grund noch immer, allein getaucht ist. Nur was, wenn etwas passiert. Die meisten Versicherungen steigen aus, weil keine Ausbildung eines anerkannten Verbandes vorgelegen hat.
Mit dem PADI Self-Reliant Diver - Brevet ist eine solche Ausbildung jetzt endlich möglich.


Voraussetzungen für den Solo-Diver-Kurs:
- PADI Advanced Open Water Diver oder ähnliche Qualifikation

  einer anderen Organisation.
- Mindestens 100 geloggte Tauchgänge.
- Älter als 18 Jahre.
- Aktuelle Tauchtauglichkeit

Equipment:
- Komplette Ausrüstung
- Boje oder Hebesack
- Redundate Gasversorgung - Pony Cylinder, Doppelflaschen

  mit absperrbarem Ventil, Stage-Flasche
- Reduntante Tiefen- und Zeitmesesr oder Tauchcomputer
- Schreibtafel mit Stift
- Backup-Maske

Wenn Du diese Voraussetzungen erfüllst, steht Deiner Ausbildung nichts mehr im Wege.

Sicherlich wird jedem klar sein, dass die Ausbildung zum Solo-Taucher eine ganze Menge Erfahrung im Bereich des Sport-Tauchens voraussetzt. Nur ein sicherer Sport-Taucher kann sich zum Solo-Taucher qualifizieren. Dennoch sind die Anforderung für jedermann erreichbar. Du musst also kein Übermensch sein.

Es werden 3 Tauchgänge gemacht. Das Manual liegt nur in englischer Sprache vor.

Das Specialty wird an 2 Tagen in Hemmoor durchgeführt, so fallen Kosten in Höhe von 199,00 € incl. Brevetierungsgebühr und zzgl. Übernachtung an.

 

Ihr habt also die 35,00 € Brevetierungsgebühren gespart!


Meldet euch bei mir, wenn es euch interessiert. Termine werden nach Absprache vereinbart.

Viel Spaß und immer gut Luft


Elke